Home
 News
 Publikationen
 Informativ
    Interviews  
    Online-Artikel
    Statistiken
    Grafiken
    FAQ
    Fotos
    Downloads
 Interaktiv
 Hüters Corner
 Über mich
 English
 mobile Version

Drucken Suchen RSS-Feed

XING LinkedIn Facebook Twitter Google+


  
Interviews (Print, Web und Kommentare)
Interview: Einige tausend Tonnen CO2 weniger
Im Rheinland wurde bei Protesten das Kraftwerk Neurath blockiert. Volker Quaschning erläutert in einem Interview die Umweltauswirkungen der Braunkohle und die Notwendigkeit eines schnellen Kohleausstiegs. mehr... 
(taz, 08-2017)


Interview: Der Diesel wird zur Hypothek für die Wirtschaft
Mit der jetzigen Energiepolitik wird an den alten Technologien festgehalten. Der Diesel-Skandal hat gezeigt, wozu das führt. Nur ein ambitionierter Klimaschutz sichert Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit. mehr... 
(Stuttgarter Nachrichten, 09-2016)

Interview: Hoffnung für den Klimaschutz
Nachdem der Weltklimagipfel in Paris zu Ende gegangen ist, gibt es neue Hoffnung für den Klimaschutz. Deutschland muss nun den versprochenen Klimaschutz umsetzen und einen engagierten Kohleausstieg und die Elektromobilität angehen anstatt die Energiewende weiter auszubremsen. mehr... 
(HTW news, 12-2015)

Interview: Mit den aktuellen EEG-Ausbauzielen ist kein Klimaschutz möglich
Welche Änderungen in der aktuellen Energiepolitik nötig wären, um die Klimaschutzziele zu erreichen und wie die aktuellen Ausbauziele dazu angepasst werden müssten, erläutert Volker Quaschning in einem Interview in der Zeitschrift erneuerbare energien. mehr... 
(erneuerbare energien, 05-2015)

Interview: Zurück zur Zentralisierung
Seit August gilt in Deutschland ein anderes Erneuerbare-Energien-Gesetz. Offensichtlich sind im Klimaschutz bittere Rückschritte gemacht worden. Volker Quaschning erläutert die Hintergründe im Sustainments Blog. mehr... 
(Sustainments Blog, 08-2014)

Interview: Wollen wir Energiewende oder Klimawandel?
Interview mit Volker Quaschning: Die Energiewende wird zwar zurzeit dauernd diskutiert – ob sie zu teuer ist, wann sie kommen soll, ob sie überhaupt sein muss – aber kaum im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Dabei ist das die wichtigste Frage überhaupt. mehr... 
(Joule, 11-2013)

Streitgespräch: Ein bisschen Guerilla ist gut
Die Branche diskutiert über Steckdosenmodule. Bernd Engel, Professor an der TU Braunschweig und ein Experte für Netze sowie Volker Quaschning, Professor an der HTW Berlin und ein Experte für Energieszenarien diskutieren miteinander. Sind die Module sinnvoll? Sind sie gefährlich? Nähren sie eher die Guerilla, die Demokratie oder beides? mehr... 
(pv magazine, 09-2013)

Interview: Schiefergas ohne große Zukunft in Europa
Schiefergas wird in Europa keine große Zukunft haben, prophezeit der Energieexperte Prof. Dr. Volker Quaschning. Langfristig würden diejenigen Länder am besten aufgestellt sein, deren Wirtschaft zuerst unabhängig von fossilen Energieträgern ist, betonte Quaschning im Interview mit International Trade News. mehr... 
(International Trade News, 07-2013)

Interview: Altmaier will Investoren verunsichern
Bundesumweltminister Peter Altmaier hat mit seinen Plänen für eine Strompreissicherung für massive Aufregung gesorgt. In einem Interview erläutert Volker Quaschning, warum durch zum Teil absurde Vorschläge die Energiewende zugunsten der Energiekonzerne ausgebremst werden soll. mehr... 
(Joule, 03-2013)

Solare Eigenverbrauchsanlagen können eine Energierevolution auslösen
Eigenverbrauch ist in aller Munde. Das Potenzial dabei ist gigantisch. Bis zu 200 GW an Solaranlagen könnten schon bald auf deutschen Dächern entstehen und eine Energierevolution auslösen. Das könnte auch international deutschen Unternehmen enorme Chancen eröffnen. mehr... 
(ERNEUEBARE ENERGIEN 03-13, 03-2013)

Erfolg sieht anders aus: Für die Energiewende fehlen noch 88 Prozent
Die Energiewende wird von der Bundesregierung als ein Erfolg verbucht. Aus Kostengründen soll nun das Tempo reduziert werden. Dabei fehlen für die Energiewende noch 88 Prozent und die Kohlendioxidemissionen steigen an. Echter Erfolg sieht anders aus. mehr... 
(photovoltaik.eu, 02-2013)

Warum eigentlich keine EEG-Umlage auf Eigenverbrauch in Kern- und Kohlekraftwerken?
Der Bundesumweltminister fordert eine Umlage auf Eigenverbrauchssolaranlagen. Die Energiewende bedeutet aber den Ersatz von Kernkraftwerken durch erneuerbare Energien. Folgerichtig wäre eine Eigenverbrauchsumlage auf Kern- und Kohlekraftwerke sinnvoll. Das könnte die Strompreise stabilisieren und die Energiewende retten. mehr... 
(photovoltaik.eu, 02-2013)

Energiewende schon zu Ende?
Knapp zwei Jahre nach Verkünden der Energiewende sind die Erfolge rar gesät, ein wirksamer Klimaschutz in weite Ferne gerückt. Nun möchte die Bundesregierung auch noch den Ausbau von Solar- und Windkraftanlagen zugunsten der Energiekonzerne beschränken und private Solaranlagen mit einer Umlage belegen. Für das Gelingen der Energiewende ist das wohl kaum eine sinnvolle Strategie. mehr... 
(greenpeace blog, 02-2013)

Interview mit Volker Quaschning
Volker Quaschning erläutert, warum die Photovoltaik der Solarthermie binnen kurzer Zeit den Rang ablaufen könnte. 
Lesen Interview lesen... 
(photovoltaik.eu, 11-2012)

Interview mit Volker Quaschning
Volker Quaschning fordert bis zum Jahr 2040 sechs mal mehr Solarleistung als heute. So könne sich Deutschland von Importen unabhängig machen. Das Photovoltaik-Know-How müsse bleiben. 
Lesen Interview lesen... 
(taz, 10-2012)

Stromkosten
Die zentralen Botschaften zur Energiewende der letzten Monate sind eindeutig: Erneuerbare Energien machen angeblich unseren Strom unbezahlbar. Die Energiewende können wir uns kaum mehr leisten und gefühlte 90 Prozent der Deutschen stehen daher schon kurz vor der Privatinsolvenz. In der realen Welt geben allerdings nicht wenige mehr fürs Handy aus als für die Stromrechnung, Ökostromumlage und Steuern inklusive. Stromsparen und Klimaschutz? Fehlanzeige. Dafür ist unser Strom dann einfach doch noch viel zu billig. mehr... 
(greenpeace blog, 10-2012)

Interview mit Volker Quaschning
Photovoltaikzubau: Drei renommierte Wissenschaftler treten unisono für einen hohen Solarstromanteil in Deutschland ein. Sie sind sich sicher, dass die Netze dies aushalten, dass es bezahlbar ist und sich kaum verhindern lässt. 
Lesen Interview lesen... 
(Photovoltaik, 09-2012)

Energiewende: nach uns die Sintflut
Die großen Energiekonzerne und immer mehr Politiker fordern einen langsameren Ausbau der Photovoltaik und der Windenergie an Land. Sie argumentieren, die Kosten würden sonst aus dem Ruder laufen. Dabei sind erneuerbare Energien bei weitem nicht die größten Kostentreiber. Mit dem neuen Kurs ist ein wirksamer Klimaschutz in ernster Gefahr. Der einzige Ausweg: Wir müssen die Energiewende selbst in die Hand nehmen. mehr... 
(Greenpece Blog, 08-2012)

Photovoltaikausbau soll verlangsamt werden
In regelmäßigen Abständen veröffentlicht das Umweltministerium die sogenannte Leitstudie. Hier werden die zu erwartenden Entwicklungen der Energieversorgung in Deutschland auf Basis der aktuellen Energiepolitik untersucht. Die Photovoltaik kommt dabei traditionell nicht allzu gut weg. Volker Quaschning äußert sich zu den Perspektiven für den Solarstrom. 
Lesen Interview lesen... 
(Photovoltaik, 06-2012)

Die Energiezukunft beginnt jetzt!
Die Solarenergie ist der echte Tempomacher für die Energiewende. 20 bis 30 Prozent Anteil an einer nachhaltigen und klimaverträglichen Stromversorgung sind bis 2035 machbar. Diese Vision muss die Branche transportieren und den dazu nötigen Zubau gegen alle Widerstände durchkämpfen. 
Lesen Kommentar lesen... 
(SONNEZEITUNG, 06/2012)

Solarenergiezubau-Senkung wenig sinnvoll
Die geplante Kürzung der Solarförderung wird kontrovers diskutiert. Volker Quaschning attestiert der Solarbranche dennoch Widerstandsfähigkeit. 
Lesen Interview lesen... 
(Business Geomatics, 04/2012)

Photovoltaikausbau soll verlangsamt werden
Die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, die in Deutschland gerade im Bundestag verabschiedet wird, stärkt die großen Energiekonzerne und gefährdet die Solarindustrie und die Energiewende. 
Lesen Interview lesen... 
(VDI nachrichten, 03/2012)

Drängt sie aus dem Netz
Der Ausbau der erneuerbaren Energien kommt zu schnell für die Vertreter der großen Energieversorger. Jahrelang haben sie die Energiewende ignoriert und die falschen Kraftwerke installiert. Die Solarenergie zerstört gerade ihr Geschäftsmodell. 
Lesen Kommentar lesen... 
(greenpeace blog, 03/2012)

Sonne
Volker Quaschning spricht in einem Interview über die aktuellen poltischen Entwicklungen und gibt einen Ausblick für den Solarmarkt - Die Politik arbeitet möglicherweise auf ein Verfehlen der Energiewende hin. 
Lesen Interview lesen... 
(Solarmaxx Globle und Cleanenergy Project, 02/2012)



Auch einen Klick wert:
Interviews von Volker Quaschning

In verschiedenen Print-, Radio- und TV-Interviews nimmt Volker Quaschning Stellung zu aktuellen Fragen über die Energiewende und eine klimaverträgliche Energieversorgung. mehr... 
Web-Artikel von Volker Quaschning

Eine Vielzahl an Artikeln behandelt aktuelle Themen der Energiepolitik, des Klimaschutzes und des Einsatzes erneuerbarer Energien. mehr... 
Interview: Einige tausend Tonnen CO2 weniger

Im Rheinland wurde bei Protesten das Kraftwerk Neurath blockiert. Volker Quaschning erläutert in einem Interview die Umweltauswirkungen der Braunkohle und die Notwendigkeit eines schnellen Kohleausstiegs.  mehr... 
Volkskrankheit Ausschreibungen

Die Energiewende in Deutschland hat eine neue Volkskrankheit: Ausschreibungen. Sie verhindern, dass die für den Klimaschutz nötigen Mengen an PV und Windkraft gebaut werden, zerstören die Akzeptanz der Windkraft und sorgen für ungenutzte Solardächer. Zeit zum Umdenken.  mehr... 
Video: So funktioniert eine Solarzelle

In vielen Regionen der Welt zählt die Photovoltaik inzwischen zu den preiswertesten Arten der Stromversorgung. Die Solartechnik wird schon bald den Energiemarkt dominieren. Wie eine Solarzelle funktioniert, ist aber für Viele schwer zu verstehen. Das ändert dieses Erklärvideo.  mehr... 

 nach oben
Solaranlagen, Photovoltaik, Solarthermie Haftungsausschluss
Impressum